Verhinderungspflege

Auf Antrag bei der zuständigen Pflegekasse wird nach § 39 SGB XI Verhinderungspflege gewährt, wenn die private Pflegeperson aufgrund von Krankheit, Urlaub oder aber eigenen Terminen und Unternehmungen vorübergehend ausfällt. Damit trotz des Ausfalls die Versorgung des pflegebedürftigen gesichert ist, stellt die Pflegekasse ein Betrag von 1.612 Euro für das Kalenderjahr zur Verfügung. Mit diesem Betrag kann eine Ersatzpflegekraft zur Unterstützung herangezogen werden. Voraussetzung für die Gewährung von Verhinderungspflege ist, dass mindestens seit sechs Monaten der Pflegegrad 2 besteht und eine private Pflegeperson in diesen sechs Monaten für die Betreuung zuständig gewesen ist.

Wir als ambulanter Pflegedienst bieten die Verhinderungspflege an und stellen Ihnen eine Ersatzpflegekraft zur Verfügung, die die Pflegeperson in der Ausfallzeit vertritt.

Sollte das Budget der Kurzzeitpflege im laufenden Kalenderjahr nicht beansprucht werden, können 806 Euro zusätzlich für Leistungen der Verhinderungspflege verwendet werden. Somit können jährlich 2.418 Euro für die Verhinderungspflege genutzt werden.

Wichtig: Die Leistungen der Verhinderungs- und Kurzzeitpflege müssen für jedes Kalenderjahr neu beantragt werden! Ein Anruf bei der zuständigen Pflegekasse genügt, diese wird Ihnen dann das entsprechende Antragsformular auf dem Postweg zusenden.

Sie benötigen detaillierte Informationen? Wir beraten Sie gerne ausführlich und kostenfrei!

Rufen Sie einfach an.

Menü